Im Januar werde ich mir den Kaiserhof in Tirol mal unter einer Schneedecke anschauen - ich freue mich schon sehr drauf und werde von meinem Winterwunder berichten.

 

Mein Beruf hat mich auf Deutschlands Sonneninsel Rügen geführt. Dort hat mir der indischen Arzt Dr. Shetty Ayurveda näher gebracht. Toll, dass man die Kur sogar im 5 Sterne Grand Hotal Binz durchführen kann. Im Februar erscheint mein Bericht in der Lebensart. 

 

Gerade führe ich Interviews mit Schleswig-Holsteins Nachwuchsreitern. Europameisterschaft, S-Springen, Grand-Prix-Dressuren - total beeindruckend, was diese jungen Sportler schon alles erreicht haben. Und dabei sind sie auch noch so süß, lieb und fleißig! So macht der Job Spaß.

 

Ahoi! Im April schipperte ich an Bord der A-Rosa auf der Rhone durch die Provence. Ob es schön war? Das steht in der August-Ausgabe der Lebensart (www.lebensart-sh.de).

 

Neu erschienen: Strandkorbkrimis, Band 3: So unvermittelt, wie schweres Wetter über der Ostsee aufzieht und die Urlauber in die Strandkörbe scheucht, so blitzartig kann ein Mörder zuschlagen. Die treuliebende Ehefrau, der gepeinigte Hotelier oder die manchmal störrischen Einheimischen, sie alle können einen Urlaub an der Küste tödlich enden lassen. Zumindest in diesen 19 Kurzkrimis, verfasst von einheimischen Krimiautoren, die Land und Leute bestens kennen, u.a. von mir! ISBN 978-3-944399-15-7, 208 Seiten, 9,90 Euro

 

 

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Bodenschultrainer Sebastian Bonnet. Ein beeindruckender Mann, der tolle Arbeit an Pferden udn Menschen leistet.

 

Eine neue Herausforderung steht an: Wir erwarten in wenigen Tagen unser drittes Baby! Ich freue mich auf eine aufregende Elternzeit.

 

Die Früchte der netten Zusammenarbeit mit Wulf-Heiner Kummetz von !whk Kommunikation und Verlag sind in dem Buch Holsteiner Züchter 2013 erschienen. Ich hatte viele interessante Interviews mit den Züchtern und konnte spannende Einblicke in die Herausforderungen der Pferdezucht gewinnen.

 

Am 14.4. habe ich hinter die Kulissen von Apassionata geschaut - was für eine wunderbare Show! Damit alles so leicht und spielerisch aussieht, gibt es hinter der Bühne harte Arbeit, perfekte Planung und viel Training. Lesen Sie selbst, demnächst im Bauernblatt.

 

Rosen, Rhododendren, Clematis... für die Lebensart war ich auf Blütentour durch Schleswig-Holstein - ein Traum für eine Gärtnerstochter wie mich! Wunderbare Bilder und die genauen Anlaufpunkte sehen Sie in der April-Ausgabe.

 

Die neue Ausgabe von Tipps für Kids steht in den Startlöchern. Mit meinen lieben Kollegen Andrea Scholten und Karla Kroll vom Verlagskontor S-H arbeite ich emsig daran, die wahrscheinlich beste Lektüre des Sommers herauszubringen. Den Beweis liefern wir etwa Mitte Mai.

 

Die gesündeste Pferdehaltung überhaupt? Ist für viele der Offenstall. Alles zu diesem Thema und wie man Pferde in Eigenregie hält habe ich für das Bauernblatt recherchiert und geschrieben. Ab 20. Februar im aktuellen Heft oder hier unter Arbeitsproben.

 

Johannes Beck-Broichsitter hat mich auf seinem Johannenhof empfangen und mir ein Interview für die Freizeit Reiter gegeben. Der Bericht erscheint im März.

 

Für das Bauernblatt habe ich mich mir der Pferdedentistin Friederike Lüthje getroffen. Ein unheimlich interessanter Beruf, der wichtig für den ganzen Körper eines Pferdes sowie sein Wohlbefinden ist. Der Artikel erscheint am 11. Februar im Heft, kurz danach auf meiner Seite.

 

Südafrika hatte mich wieder - für ein paar Stunden an einem grauen Dezembertag. Der Bericht Am Kap der guten Weine erscheint in der Januar-Ausgabe vonLebensart. Wer das schöne Heft noch nicht bekommen hat - unterArbeitsproben gibt es den Text.

 

Für Freizeit Reiter war ich bei Ina Krüger-Oesert zu Besuch und durfte auf ihren wunderbaren spanischen Pferden Galoppwechsel, Piaffen und Passagen, Spanischen Schritt und vieles mehr reiten. Den ganzen Artikel finden Sie in der Dezember-Ausgabe oder unter Arbeitsproben.

 

Mein erstes Manuskript ist auf den hohen Stapeln der Buchverlage gelandet! Ein Kinderbuch mit Pferdethema. Jetzt heißt es abwarten und auf das Beste hoffen.